Salento

HIER LÄUFT DIE ZEIT ANDERS UND DAS LEBEN HAT EINE ANDERE FARBE.

Salento ist der südlichste Teil von Apulien im äußersten Südosten Italiens zwischen zwei Meeren,  zwischen Lecce, Otranto, St. Maria di Leuca und Gallipoli. Die Provinz Lecce mit der sonnenverwöhnten Halbinsel mit über 300 Sonnentagen im Jahr,  260 km Küstenlänge und 25 Millionen Olivenbäumen liegt zwischen Adria und Ionischem Meer, ist 100 km lang, 40 km breit und weitgehend flach. Der Salento hat keine Berge, keine Flüsse und  keine Autobahnen. Dafür aber viel Sonne, viel Wind und ein außergewöhnliches Licht.

Hier läuft die Zeit anders und das Leben hat eine andere Farbe. Entdecke die Magie des Südens! Wir sind für Dich da und unterstützen dich bei deiner längeren oder kürzeren Auszeit im Süden von Italien.

Über die Zeit

Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit; weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit; Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit; herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit;  suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit; behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit; zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit; schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit; lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit; Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit.

Man mühe sich ab, wie man will, so hat man keinen Gewinn davon. Ich sah die Arbeit, die Gott den Menschen gegeben hat, dass sie sich damit plagen. Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.

Da merkte ich, dass es nichts Besseres dabei gibt als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben. Denn ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.

Der Prediger Salamo 3  | 1-13

Presicce im Sommer
Dein Arbeitsplatz im Freien

Urlaub in S. Maria di Leuca

Urlaub am „Ende der Welt“ in Santa Maria di Leuca. Die Wohnung ist frisch renoviert und eingerichtet und gehört unserer Freundin Valentina. Herzlich willkommen.

Die beiden Apartments befinden sich im ersten Stock eines Ferienhauses im Zentrum von Santa Maria di Leuca. Sie bestehen aus jeweils zwei Schlafzimmern, einer Wohnküche, einem Bad und einer Veranda. Eines der beiden Apartments bietet zusätzlich eine Terrasse mit Meerblick über die Marina. Die Apartments bieten Platz für vier bis maximal fünf Personen: bei Bedarf kann eines der Doppelbetten in Einzelbetten geteilt und das Wohnzimmersofa als Doppelbett verwendet werden. In den Wohnungen steht W-Lan zur Verfügung.

In wenigen Gehminuten erreicht man den “lungomare” von Leuca mit seinen kleinen, öffentlichen Sandstränden und zahlreichen Strandbädern. Sehenswürdigkeiten wie der Leuchtturm, die Basilika, die monumentalen Stufen der ‘cascata’ der berühmten Apulischen Wasserleitung, der Wachturm des ‘Omomorto’, und die Villen der Jahrhundertwende mit ihren wunderschönen Gärten, sowie Restaurants, Bars und Geschäfte sind ebenfalls zu Fuß erreichbar.

Santa Maria di Leuca, Apuliens Finis Terrae, ist die zur Gemeinde Castrignano del Capo gehörige Marina, in der Provinz Lecce, im südlichen Salento. Der beliebte Ferienort liegt an der Wasserscheide zwischen adriatischem und Ionischem Meer. Während die adriatische Seite zahlreiche Badeplätze für Liebhaber der Felsküste bietet, befinden sich auf der Ionischen Seite lange Sandstrände, Felsküstenabschnitte und Grotten, die vom glasklarem Meer aus zu erreichen sind.

Hast Du Fragen zu der Wohnung oder zu der Verfügbarkeit. Bitte kontaktiere Valentina direkt. Sie ist über WhatsApp/ Telefon unter +39 347 622 5828 oder über e-mail erreichbar. RICCIOESALVIA@GMAIL.COM – Valentina spricht italienisch und perfekt deutsch.